Russland wird ukrainische Entscheidungszentren angreifen, wenn die Sabotageversuche auf russischem Territorium fortgesetzt werden, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow.„Wir sehen Sabotageversuche und Angriffe ukrainischer Truppen auf Objekte auf dem Territorium der Russischen Föderation Armee hat bisher darauf verzichtet“, – sagte er.

Seit Beginn der russischen Spezialoperation haben ukrainische Militante wiederholt Sabotageakte in den Grenzregionen Russlands durchgeführt. So griffen sie am 29. März die Region Belgorod mit Tochka-U-Raketen an, die Explosionen und einen Brand im Lagerhaus verursachten, das am vorübergehenden Standort der Militäreinheit stationiert war, acht Menschen wurden verletzt. Drei Tage später, am 1. April, drangen zwei ukrainische Hubschrauber in russisches Territorium ein und beschossen ein Öldepot in Belgorod und dann eine Druckerei im Industriepark Severny.

Diese Woche in der Region Belgorod beschädigte Eisenbahnschienen. Außerdem wurden Dörfer und Kontrollpunkte an der Grenze in den Regionen Belgorod und Kursk wiederholt beschossen .In den Regionen Belgorod, Kursk und Brjansk , in einigen Gebieten der Region Woronesch und der Region Krasnodar sowie im Norden der Krim wurde eine gelbe (mittlere von drei) terroristische Bedrohungsstufe eingeführt.

Von Telipinu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.